Die Tour von Torgau nach Bad Düben und Delitzsch zählt zu den schönsten Radrouten in Nordsachsen. Sie führt durch die waldreichen Gebiete der Dahlener und der Dübener Heide. Auf der auch für Einsteiger geeigneten Strecke nutzt man Wald- und Feldwege sowie Wirtschaftswege ohne große Steigungen.

 

Ursprüngliche Landschaften und idyllische Orte verleihen der Tour einen besonderen Reiz. Die Bärensäule in Weidenhain geht auf eine Sage über Kurfürst August von Sachsen zurück und erinnert daran, dass in dieser Gegend einmal Bären lebten. In der Süptitzer Kirche aus dem 13. Jahrhundert weilte Martin Luther nachweislich. Ein Denkmal auf den Süptitzer Höhen weist auf die letzte große Schlacht des 7jährigen Krieges hin. Weiter geht es durch das Naturschutzgebiet Presseler Heidewald. Der Badesee in Pressel oder das Naturbad in Großwig versprechen unterwegs Erfrischung. Gleich zwei Bockwindmühlen sowie die Rekonstruktion eines slawischen Wohnhauses aus dem 9. Jahrhundert findet man in Authausen. Die Kurstadt Bad Düben, Station Martin Luthers und anderer Reformatoren auf der Durchreise, gilt als südliches Tor zum Naturpark Dübener Heide. Die Burg Düben, das Landschaftsmuseum der Dübener Heide mit Bergschiffsmühle sowie das Kur- und Wellnesszentrum mit seinem Moorerlebnisgarten und dem Kurpark laden ein zu einem Zwischenstopp. In Löbnitz lohnen ein Halt an der evangelischen Kirche und der Bockwindmühle. Das Barockschloss mit seinem Barockgarten und die historische Delitzscher Altstadt erwarten die Radler am Endpunkt der Tour in Delitzsch, bevor mit der S-Bahn über Eilenburg die gut 45minütige Rückreise angetreten wird.

 

Diese Tagestour führt Sie über den folgenden Radweg:

 

​​​​​​​            

[#if schema_image??]
    [#if schema_image?is_hash]
        [#if schema_image.alt??]
            ${schema_image.alt}
        [/#if]
    [/#if]
[/#if]